Copyright 2017 - Gesellschaft für Fantastikforschung

 

Dissertationspreis der Gesellschaft für Fantastikforschung

Die Gesellschaft für Fantastikforschung e.V. (GFF) ist eine wissenschaftliche Gesellschaft, die es sich zur Aufgabe gemacht hat, die Erforschung der Fantastik in Kunst, Literatur, Medien und Kultur im deutschsprachigen Raum auf wissenschaftlicher Basis zu fördern und zu einer Vertiefung der wissenschaftlichen und kulturellen Erkenntnis in diesen Bereichen beizutragen. Hierzu gibt die Gesellschaft eine Mitgliederzeitschrift, die Zeitschrift für Fantastikforschung, heraus und veranstaltet einmal im Jahr eine große Jahrestagung an wechselnden Veranstaltungsorten. Die GFF ist interdisziplinär orientiert und hat es sich zum Ziel gesetzt, der Diskussion rund um die Fantastik als kultureller Formation ein Forum zu bieten, das jenseits spezifischer Fächer liegt. Das Fantastische wird als ein Oberbegriff verstanden, der Horror und Gothic ebenso umfasst wie Utopien, Science Fiction, Fantasy und Speculative Fiction, aber auch Märchen, Fabeln und Mythen. Die GFF versteht die Fantastikforschung als offen in Hinsicht auf Medien, Modalität und Methodologie und fördert Arbeiten unterschiedlichster Fachdisziplinen. Ein besonderes Augenmerk der Gesellschaft soll die Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses sein.

Aus diesem Grund vergibt die GFF seit 2016 alle zwei Jahre einen Dissertationspreis.

Der Preis wird als Druckkostenzuschuss in der Höhe von 1.000,– € ausgeschrieben. Gefördert werden abgeschlossene Dissertationen, die an einer Universität im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) in deutscher oder englischer Sprache verfasst wurden, ein Thema der Fantastik (im Sinne der Gesellschaft) behandeln und deren Approbation im Ausschreibungszeitraum liegt (01.01.2016 bis 31.12.2017). Es gilt das Datum der Dissertationsurkunde. Die eingereichten Dissertationen werden von einer internationalen wissenschaftlichen Fachjury begutachtet. Einreichungen sollten per Mail als PDF an die unten angegebene Email-Adresse erfolgen. Dem Manuskript der Dissertation sind die Gutachten und ein Abstract (max. 1 Seite) beizulegen.

Stichtag für die Einreichung ist der 31. Januar 2018.

Der Preis wird im Rahmen der GfF-Tagung 2018 vergeben, die am 7. und 8. September 2018 in Fribourg (CH) stattfindet. Reise- und Übernachtungskosten werden von der GfF übernommen. 

Bewerbungen sind unter Angabe des Betreffs "Dissertationspreis" an folgende Adresse zu richten: